News

Das Ernst-Abbe-Gymnasium feiert den Abschluss der Sanierung

Das Ernst-Abbe-Gymnasium wurde mit Städtebaufördermitteln von Bund und Land seit 2012 umfassend saniert. Sie sind herzlich eingeladen, mit der Schule sowie mit Freunden und Gästen aus dem Bezirk und der gesamten Stadt den Abschluss der Bauarbeiten zu feiern!

Die Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Frau Katrin Lompscher, wird gemeinsam mit der Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey sowie den Bezirksstadträten Jochen Biedermann und Jan-Christopher Rämer einen Festakt begehen. Dieser beginnt um 11:00 Uhr in der Turnhalle der Schule. Darüber hinaus bietet die Schule von 9:00 bis 17:00 Uhr ein buntes Rahmenprogramm und heißt Sie dazu herzlich willkommen.

Ernst-Abbe-Gymnasium · Sonnenallee 79 · 12045 Berlin

Das detaillierte Programm können Sie hier und die Einladungspostkarte hier herunterladen.

Die Presseinformation finden Sie hier.

Eröffnung Dauerausstellung auf dem südlichen Lohmühlenplatz

Bei schönstem Sonnenschein wurden am 22. September durch Stadtrat Jochen Biedermann und den Historiker Henning Holsten vier Gedenktafeln zur geschichtlichen Bedeutung des Lohmühlenplatzes und seiner Umgebung enthüllt. Der Lohmühlenplatz ist Teil des Sanierungsprojektes Lohmühlen-/Weichselplatz im Sanierungsgebietsteil Sonnenallee und die Ausstellung ein Bestandteil dieser Neugestaltung. Über die Ausstellung lassen sich nun wichtige Etappen der Stadtentwicklung am Lohmühlenplatz seit Anfang des 19. Jahrhunderts nachvollziehen. Anwohner*innen, Besucher*innen und Touristen sind  eingeladen, sich vor Ort am südlichen Lohmühlenplatz, Kiehlufer/ Ecke Harzer Straße zu informieren.

Weitere Informationen zum Projekt Weichsel-/Lohmühlenplatz finden Sie hier.

Die Presseinformation können Sie hier herunterladen.

Einweihung des Weichselplatzes

Am Freitag, den 23. Juni wurde die Fertigstellung des Weichselplatzes mit einem Nachbarschaftsfest gefeiert. Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey, Bezirksstadtrat Jochen Biedermann und die zuständigen Mitarbeiter des Straßen- und Grünflächenamtes sowie des verantwortlichen Planungsbüros zerschnitten das Band am neugestalteten Parkeingang in Höhe der Fuldastraße.  In entspannter Sommer-Stimmung war anschließend Zeit für Rückfragen und Gespräche. Die Kinder hatten Gelegenheit, einen Wunschbaum für den Weichselplatz zu gestalten.

Vertiefende Informationen zum Projekt Weichsel-/Lohmühlenplatz finden Sie hier.

KARLSON IV erschienen

Die vierte Ausgabe der Sanierungszeitung für das Sanierungsgebiet Karl-Marx-Straße/Sonnenallee ist erschienen. Seit 2014 erscheint der KARLSON einmal im Jahr und informiert über die Grundlagen und Fortschritte der Sanierung. Die neue Ausgabe legt den Schwerpunkt auf den Prozess der Sanierung. Es werden grundlegende Abläufe erläutert und Einblicke in den Umsetzungsstand der aktuellen Projekte gegeben. Dazu gehören der Umbau des Weigandufers, des Ernst-Abbe-Gymnasiums und der Elbe-Schule oder die Entwicklung des Sportplatzareals am Maybachufer. Auch die Planungen für besseren Fuß- und Radverkehr werden ausführlich vorgestellt.

Hier können Sie den KARLSON IV als PDF (2,8 MB) herunterladen.

Baubeginn am südlichen Lohmühlenplatz

Anfang Mai 2017 haben die Bauarbeiten am südlichen Lohmühlenplatz begonnen . Die Breite der Fahrbahn des Kiehlufers 1 und der Harzer Straße wird reduziert. Auf der westlichen Seite wird ein Rückzugsraum für Flora und Fauna geschaffen und auf Anregung der betroffenen Anwohner*innen der Gehweg am Kiehlufer bis zur Harzer Straße verlängert. Der nordwestliche Platzteil erhält einen Aufenthaltsbereich unter Bäumen und eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Ortes. Das Kiehlufer wird in diesem Abschnitt in Richtung Harzer Straße zur Einbahnstraße. Die Maßnahmen wird voraussichtlich im Oktober 2017 abgeschlossen sein.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bleibt alles anders?

Rückblick auf die öffentliche Auftaktveranstaltung zur Fortschreibung der Sanierungsziele

Sechs Jahre ist es her, dass das Land Berlin das Gebiet um die Karl-Marx-Straße und Sonnenallee als Sanierungsgebiet festgelegt hat. Eine Zeit, in der sich das Gebiet – wie auch die ganze Stadt – verändert hat. Die 2011 festgelegten Ziele der Sanierung werden nun an die neuen Entwicklungen angepasst. Die Fortschreibung soll im Laufe des Jahres von der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln beschlossen werden.

Über 100 Interessierte kamen am 5. April 2017 auf Einladung von Jochen Biedermann, Stadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Bürgerdienste, ins Rathaus Neukölln, um sich über die Fortschreibung der Sanierungsziele im Sanierungsgebiet Karl-Marx-Straße/Sonnenallee zu informieren. Im ersten Teil der Veranstaltung erläuterten Mitarbeiter der Verwaltung dem Publikum die zentralen Inhalte der Fortschreibung. Im zweiten Teil nutzten die Teilnehmer/innen in drei Gesprächsrunden zu den Themen Wohnen, Verkehr und Zentrum die Gelegenheit, ihre Fragen und Hinweise einzubringen.

Die Präsentation der Veranstaltung kann hier heruntergeladen werden.

Das Protokoll der Veranstaltung kann hier heruntergeladen werden.

Fertigstellung der Weichselstraße im August 2016

Fahrradgerechter Umbau der Weichselstraße abgeschlossen

Das Ziel der Umgestaltung der Weichselstraße ist die Stärkung des Fußgänger- und Fahrradverkehrs in diesem Bereich. Der Umbau erfolgte im Jahr 2016 und wurde im August abgeschlossen.

Dabei wurden die Gehwege durch Neuordnung der Kfz-Stellplätze verbreitert, um mehr Platz z.B. für Außengastronomie zu schaffen. Zudem wurden zwei Querungsmöglichkeiten für Fußgänger zwischen Spielplatz und Wohnbebauung geschaffen, um Konflikte mit dem fließenden Verkehr zu verringern.

Durch das mittige Aufbringen von Asphalt und den Austausch des Kopfsteinpflasters auf der Fahrbahn, wurde eine leichtere Befahrbarkeit für Radfahrer geschaffen. Die vorherige Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 10 wurde beibehalten. Zukünftig wird geprüft, ob eine Fahrradstraße ausgewiesen werden kann. Die Baumaßnahme wurde durch das Bezirksamt Neukölln aus den zweckgebundenen Einnahmen aus Ausgleichbeträgen des ehemaligen Sanierungsgebietes Wederstraße in Berlin Neukölln finanziert.

Bessere Querungsmöglichkeit für Fußgänger

Asphaltierung der Straße und Tempo 10: leichtere und bessere Befahrbarkeit für Radfahrer

Umgestaltung Weigandufer und Wildenbruchplatz

Präsentation der Vorstudie am 12. Juli 2016
Circa 30 Interessierte folgten der Einladung zur Präsentation der Vorstudie zum Umbau Weigandufer und Wildenbruchplatz am 12. Juli 2016 ins Rathaus Neukölln.

Herr Papamichail, Mitglied im Beteiligungsgremium Sonnenallee, stellte bei der Veranstaltung kurz die im Vorfeld durch eine Begehung festgestellten Defizite des Planungsbereiches vor. Das beauftragte Planungsbüro Spath + Nagel präsentierte erste Konzepte zur Umgestaltung der Straße Weigandufer und stellte die Ergebnisse zur Diskussion. Die Gäste wurden eingeladen, bei den regelmäßigen Treffen des Beteiligungsgremiums an der weiteren Planung mitzuwirken.

Die aktuellen Termine der Treffen erfahren Sie nebenstehend und unter www.kms-sonne.de/sonne/beteiligungsgremium-sonnenallee/aktuelles

Weitere Informationen und Download der Vorstudie auf der Projektseite Weigandufer/Wildenbruchplatz.