Elbe-Schule

Die Elbe-Schule wurde 1906 in nur elf Monaten erbaut. Sie ist eines der ersten Werke des Architekten und ehemaligen Rixdorfer Stadtbaurats Reinhold Kiehl. Die Schule soll zu einer 3-zügigen offenen Ganztagsschule ausgebaut werden. Der zusätzliche Klassenzug ist aufgrund der zukünftig steigenden Schülerzahlen erforderlich. Für das entsprechende Raumprogramm werden 800 m2 zusätzliche Nutzfläche benötigt.

Die Schule ist auch bautechnisch in die Jahre gekommen. Die Planungsphase für die Erneuerung der Schule begann 2014. Der Brandschutz muss dringend erneuert und die Barrierefreiheit verbessert werden. Die weiteren Planungen sehen vor, das Hauptgebäude zu sanieren und aufzustocken, die Sporthalle zu modernisieren und die Gymnastikhalle umfassend zu erneuern. Das alte Hortgebäude wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Nach Abschluss der Gebäudemaßnahmen soll der Schulhof erneuert werden.

Da die Baumaßnahmen im laufenden Betrieb erfolgen, muss abschnittsweise vorgegangen werden. Es ist daher mit einer Bauzeit von ca. 5 Jahren zu rechnen. Der erste Bauabschnitt beginnt mit dem Abriss des alten Hortgebäudes voraussichtlich Ende 2017; die Bauabschnitte 2-4 werden bis voraussichtlich 2021 realisiert. Der Kostenrahmen für Planung und Bau beläuft sich auf 9,6 Mio. Euro. Die Finanzierung erfolgt aus dem Städtebauförderprogramm „Infrastruktur in Sanierungsgebieten“ und Mitteln der Stadterneuerung des Bezirks.